Connect with us

Bauabschluss

Dicht muss es sein – Die richtigen Abdichtungen für Ihren Bau

Veröffentlicht

on

Wasser, die stärkste Kraft unserer Erde und Urquell allen Lebens. Für unser Leben das wichtigste Element, ist es beim Bau der eigenen 4 Wände oftmals problematisch. Wasser bahnt sich seinen Weg durch kleinste Öffnungen. Wenn dies bei Dächern, Mauern oder Fußböden passiert, ist das für den Bau katastrophal. Umso wichtiger ist die richtige Wahl der Bauabdichtungen.

 terrassenabdichtung

Abdichtungen für den Kellerbereich

Der Kellerbereich wird mittlerweile sehr vielfältig genutzt wie beispielsweise für Hobby- oder Partyräume. Wenn es durch feuchtes Mauerwerk recht müffelig oder nach Feuchtigkeit  riecht, macht kein Hobby richtig Spaß. Die verwendeten Baustoffe, die umgeben von Bodenwasser, Erdfeuchte und Grundwasser sind, müssen gegen Wassereinwirkung und Feuchtigkeitsaufnahme abgedichtet werden.  Bei Altbauten und leider auch oftmals bei Neubauten, wird dies nicht ausreichend getan. Eine nachträgliche Außenabdichtung ist oftmals nur sehr schwer möglich und sehr kostspielig. Mittlerweile bietet der Markt aber viele Produkte, die ein Abdichten im Innenbereich ermöglichen oder entstandenen Schimmel lösen und entfernen. Fündig werden Sie beispielsweise hier.

Doch auch bei Wänden kann es oftmals durch Hohlräume, beispielsweise durch fehlerhaftes Baumaterial, zu aufsteigender Feuchtigkeit kommen. Hier eignen sich Produkte, die dauerhaft horizontale Sperrschichten auf den Baustoffe bilden. Die Poren werden verstopft und es bildet sich ein hydrophobierender Film. So wird gewährleistet, dass keine Feuchtigkeit mehr aufsteigen kann.

Das Dach – am Meisten von Nässe gefährdet

Besonders wichtig ist der Dachbereich. Durch ständige Witterungseinwirkung muss der Dachbereich besonders gegen Eintreten von Nässe und Feuchtigkeit geschützt werden. Durch geeignete Dampfsperren und Dachbahnen, sowie die geeignete Dacheindeckung, wird ein Eintreten von Wasser verhindert. Gerade aber bei älteren Gebäuden weist dieser Bereich oftmals Lecks und kleinere Undichtheiten auf. Auch hierbei bietet der Markt geeignete Massen aus Bitumen, die durch Aufspachteln der Masse kleinere Undichtheiten verschliessen können.

Auch im Aussenbereich, wie beispielsweise bei Terrassen oder Balkonen, spielen Abdichtungen eine elementare Rolle. Will man vermeiden, dass Feuchtigkeit vom Boden aufsteigt und es somit zu Rissen und Brüchen von Fliesen oder Naturstein kommt, ist eine Abdichtung nicht umgehbar. Mit meist 2-komponentigen Bitumenmassen wird eine Schicht auf den Boden aufgetragen. Meist wird diese Schicht mit einem Glasfasergewebe verstärkt. Man verhindert somit aufsteigende Feuchtigkeit und vermeidet dadurch Risse auf der Terrasse.

Baunews Fazit: Wasser als elementares Element und dessen Wichtigkeit ist uns allen vor Augen, doch im eigenen Zuhause möchte man Wasser nur aus Wasserhähnen und Duschköpfen kommen sehen. Damit das auch Realität ist, sind Abdichtungen unumgänglich. Sie schützen uns dauerhaft vor Eintreten von ungemütlicher Feuchtigkeit und Nässe. Ein wichtiger Aspekt beim Bauen, das uns Lebensqualität und Gesundheit sichert.

Weiterlesen
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bauabschluss

DIY Projekt – Duschkabine selber einbauen oder sanieren

Veröffentlicht

on

Scharniere und Winkel für die DuscheNicht immer ist ein Handwerker von Nöten, wenn es darum geht, kleinere Sanierungs- oder Einbauprojekte durchzuführen. Mit etwas handwerklichem Geschick und genauer Vorbereitung ist es durchaus möglich, DIY- Projekte in den eigenen 4 Wänden selbst durchzuführen. Wir möchten euch heute ein paar Tipps rund um den Einbau oder der Sanierung einer Duschkabine geben.

Der Einbau einer Glasdusche ist durchaus machbar für einen einigermaßen geschickten Hobbyhandwerker. Trotzdem sind eine gute Vorbereitung und das richtige Material unumgänglich.

Sanierung einer Duschkabine – Vorbereitung

  • Bei der Wahl der richtigen Duschkabine muss man einige Dinge beachten und etwas Vorarbeit geleistet werden.
  • Die Duschtrennwände müssen mit der Form und Größe Ihrer Duschwanne übereinstimmen – messen Sie deshalb Ihre Duschwanne vorab aus.
  • Entfernen Sie das gesamte Material der alten Duschkabine.
  • Achten Sie darauf, dass die Fliesen in diesem Bereich nicht beschädigt werden. Evtl. müssen Sie nach Prüfung ausgetauscht werden, um den richtigen Untergrund und eine stabile Materialbasis für die Scharniere zu gewährleisten.
  • Prüfen Sie auch den Bodenbereich, ob Abdichtungen und Fliesen noch in einwandfreiem Zustand sind.
  • In den allermeisten Fällen werden Glasduschkabinen verwendet. Bei der Auswahl des Zubehörs ist es wichtig, nicht an der falschen Stelle zu sparen. Neben der Auswahl der Glaskabine selbst, ist es wichtig, qualitativ hochwertige Scharniere und Winkel für die Dusche auszuwählen. Hier sind hochwertige Glas-Glas-Verbinder oder Glas-Wand-Verbinder aus hochwertigem, massivem Edelstahl für die Glas-Duschabtrennung zu empfehlen.

Bohrung und Montage

Eine exakte Arbeitsweise ist bei der Anbringung der Wandhalterungen unumgänglich. Denn nur dann schließen die Türen wirklich dicht. Arbeiten Sie hier unbedingt mit einer Wasserwaage.

  • Zeichnen Sie die Bohrlöcher an den Fliesen an.
  • Bohren Sie dann die Löcher in der genauen Stärke der beiliegenden Dübel.
  • Bohren Sie vorsichtig die Löcher in die Wand. Arbeiten Sie dabei mit einer geringen Drehzahl.
  • Setzen Sie die Dübel der Scharniere oder der Glas-Wand-Verbinder (je nach Modell) ein und montieren Sie die Scharniere oder Halterungen nach Vorgaben des Herstellers ein.
  • Achten Sie beim Einsetzen der Duschwände genau auf die Herstellerangaben, um nachträgliche Probleme zu vermeiden. Beim Anschrauben der Seitenteile müssen Sie auf eine perfekt senkrechte Ausrichtung achten, damit Ihre Duschkabine wirklich dicht ist.

Prüfung

Prüfen Sie nach Montage nochmals sorgfältig mit der Wasserwaage, ob die Duschkabine exakt senkrecht montiert wurde. Prüfen Sie noch einmal alle Teile auf eine feste Verbindung und makellosen Sitz. Falls nötig, justieren Sie die verschiedenen Einzelteile hier ebenfalls nach.

Erst wenn Sie alle Justierungen vorgenommen haben und sich versichert haben, dass keine Ungenauigkeiten mehr vorhanden sind, können Sie die die Türen Ihrer neuen Glasdusche anbringen. Bei Duschkabinen aus Glas werden die Türen oft einfach in die Scharniere eingehängt. Je nach Modell müssen die Dichtungen eingesteckt werden. Achten Sie auch hierbei auf eine saubere Arbeitsweise, um die Dichtheit der Dusche zu gewährleisten.
Wenn Sie die Türen montiert haben, prüfen Sie, ob das Öffnen und Schließen reibungslos verläuft und keine merkliche Reibung zu fühlen ist.

Säubern Sie dann die Randbereiche nochmals gründlich und verfugen die nötigen Stellen mit Silikon oder einer für Nassbereiche geeigneten Fugenmasse. Sobald die Masse trocken ist, können Sie Ihre Duschkabine sofort nutzen.

Sie sehen also, eine Sanierung bzw. Austausch Ihrer Duschkabine ist mit etwas Geschick durchaus ein Projekt, das Sie als Hobbyheimwerker selbst verwirklichen können.

Weiterlesen

Allgemein

Sauber muss es sein – Warum Sauberkeit in Ihrem Unternehmen so wichtig ist

Veröffentlicht

on

Der erste Eindruck Ihres Unternehmens aus der Sicht eines möglichen Kunden ist enorm wichtig. Zu einem positiven ersten Eindruck zählt neben einem freundichen Gruss und einer höflichen Anrede vor allem Eines, die Sauberkeit in Ihrem Unternehmen. Deshalb sollten Sie auf professionelle Reinigungsunternehmen zurückgreifen, die Ihnen diese Arbeiten abnehmen und Ihnen ein sauberes und ordentliches Ambiente garantieren können.

Einige Tipps zur Auswahl des richtigen Dienstleisters

Zu einer effizient ausgeführten Reinigung sollte z.B. eine regelmässige Unterhaltsreinigung gehören. Diese umfasst die Reinigung in Privathaushalten, die Gewerbe- und Büroreinigung sowie die Treppenhausreinigung. Für jede dieser Leistungen sollte das Reinigungsunternehmen  individuelle Reinigungspläne erstellen, um den normalen Arbeitsablauf nicht zu stören. Dieser sollte alle erforderlichen Arbeiten gemäss den vorhandenen Räumlichkeiten enthalten. Bei der Büroreinigung umfasst dies beispielsweise die gründliche Reinigung von Arbeitsplätzen, Pausenräumen und sanitären Anlagen. Damit unterstützt das Reinigungsunternehmen die Kundschaft aktiv bei der Repräsentation ihres Unternehmens. Falls Sie auf der Suche nach einem passenden Reinigungsunternehmen sind, sollten Sie hier schauen.

Reinigung von Fassadenverschmutzungen – Unternehmensbild nach Aussen

Ein immer grösser werdendes Problem ist di Beschmutzung der Gebäude mit Graffitis. Ob bei Bürogebäuden oder auf Wohnobjekten, mit Graffiti besprühte Fassaden sind in jedem Fall ein Ärgernis. Daher sollte das engagierte Reinigungsunternehmen auch Spezialreinigungen an Fassade und Gebäude durchführen. Dafür sollten nicht nur schonende und hochwertige Reinigungsmittel verwendet werden, sondern auch passende Reinigungsverfahren.

Doch nicht nur Graffitikünstler können Ihrer Fassade schaden, sondern auch Witterung und Korrosion. Um ein professionelles Auftreten Ihres Betriebs nach aussen zu sichern, sollten Sie regelmässige Reinigungen an Ihrer Fassade durchführen lassen. Dies erhält zusätzlich auch den Wert Ihres Betriebsgebäudes und schützt Sie vor teuren Restaurierungen.

Weiters sollte Ihnen das Reingungsunternehmen folgende Dienstleistungen anbieten können:

  • Fensterreinigung: Reinigung von Glas- und Fensterflächen, sowie Glasfassaden
  • Sanitärreinigung: Reingung von sämtlichen sanitären Anlagen
  • Bödenreinigung: Reinigung von Bodenoberflächen, Treppenhäusern usw.

Achten Sie darauf, dass die Unternehmen sich an Ihre Öffnungszeiten anpassen und die Reinigungen, soweit möglich, ausserhalb der Öffnungszeiten durchführen. Damit wird Ihr Arbeitsablauf, Ihre Angestellten und Ihre Kunden nicht gestört.

Weiterlesen

Bauabschluss

Werbeflächen anbieten und vermieten – Machen Sie mehr aus Ihrem Immbobilienbesitz

Veröffentlicht

on

Außenwerbung ist ein gefragtes Marketinginstrument. Die Unternehmen setzen darauf, ihre Werbebotschaften dort zu platzieren, wo sie möglichst viele Kunden erreichen. Als Besitzer von Immobilien, die auf mehrere Standorte verteilt sind, könnten Sie hiervon profitieren.

Standorte, die sich gut als Werbefläche vermieten lassen, lassen sich überall finden. Hierfür kommen unbebaute Grundstücke und Immobilien ebenso infrage, wie die Fassade einer Baustelle an einer stark frequentierten Straße.

Welche unbebauten Grundstücke eignen sich für eine Vermietung von Werbeflächen?

Für die Vermietung von Werbeflächen an unbebauten Grundstücken gibt es eine wichtige Voraussetzung: die Lage des Grundstücks muss an einer Stelle liegen, die von möglichst vielen Menschen tagtäglich gekreuzt wird. In einer ruhigen Gegend wird sich kein Unternehmer für eine Werbemöglichkeit finden, weil dort kaum jemand ist, der seine Werbebotschaft wahrnimmt. Verkehren an dieser Stelle hunderte oder gar tausende Personen auf ihrem Weg zur Arbeit oder nach Hause, ist der Werbeeffekt um ein Vielfaches größer. Eine Rangfolge, welche Grundstücke sich für die Werbeflächen am besten eignen, gibt es nicht. Werbeflächen sind an Grundstücksmauern, Hecken und auf Freiflächen ebenso wirksam wie auf Parkplätzen.

Welche Immobilien können am besten als Werbeträger genutzt werden?

Welches Gebäude für die Werbemaßnahme genutzt werden soll, ist nicht entscheidend. Als Werbeträger kommt ein Wohn- und Geschäftshaus gleichermaßen infrage wie Ein- und Familienhäuser oder Objekte mit kommunalem Charakter. Das Gebäude muss einige Voraussetzungen erfüllen, wenn es als Werbeträger genutzt werden soll. Hierzu gehört, dass sich die Immobilie nach dem Bebauungsplan der Gemeindeverwaltung nicht in einem reinen Wohngebiet befinden darf, sondern mindestens in einer Gegend steht, in der Wohnhäuser und Geschäftshäuser zu finden sind. Zudem ist von dem Eigentümer der Immobilie darauf zu achten, dass das Haus nicht denkmalgeschützt ist. Bei Baudenkmälern wird die Genehmigung für eine Werbemaßnahme nicht erteilt.

Wo stehen die Fassaden, die sich perfekt zu Werbezwecken nutzen lassen?

Ein Standort, der sich als Werbefläche vermieten lässt, findet sich überall dort, wo Baustellen sind. Der Immobilieneigentümer kann an jeder auf seinem Besitz befindlichen Baustelle Werbeflächen anbieten. Wichtig ist, dass möglichst viele Menschen an der Baustelle vorbeikommen und eine gute Sicht zu der Werbemaßnahme haben. Diese Prämisse ist in Fußgängerzonen und an starken Verkehrsknotenpunkten erfüllt. Hauptsächlich eignen sich hierfür stark frequentierte Stellen in Großstädten wie Düsseldorf, Hamburg und München. Als Werbeträger kommen Baugerüste und Bauflächen infrage, aber auch ein Baucontainer.

Machen Sie mehr aus Ihrem Immobilienbesitz und setzen Sie sich wegen einer Nutzung als Werbeträger mit uns in Verbindung.

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!