Home / Allgemein / Eigenheim – Ethische Geldanlagen mit gutem Gewissen

Eigenheim – Ethische Geldanlagen mit gutem Gewissen

Geldanlage mit gutem Gewissen (Gastbeitrag)

Weitere Infos zum Thema finden Sie im E-Book Geldanlagen unter meinegeldanlage.com.

Ethische Werte gewinnen bei Geldanlagen immer mehr an Bedeutung. Viele Geldanleger lehnen es ab, Gelder in Produkte zu investieren, welche sozial, ökologisch oder ethisch bedenklich sind. Um eine gute Rendite zu erzielen, besteht keine Notwendigkeit in die Produktion von Waffen, das Abholzen von Wäldern oder Kinderarbeit zu investieren. Auf dem Anlagemarkt erscheinen ständig neue Produkte, die eine ethische Geldanlage versprechen. Was dies genau bedeutet bleibt manchmal offen

Was ethisch vertretbar bedeutet

Bisher gibt es keine verbindliche Definition, was als ethische Investition zu verstehen ist. Die Auffassungen, darüber welche moralischen Kriterien an eine Geldanlage gestellt werden gehen Weit auseinander. In der Regel werden Ausschlusskriterien herangezogen, um zu definieren, was keine ethisch vertretbare Anlage ist. Üblicherweise gelten Projekte beziehungsweise Unternehmen als nicht ethisch tolerierbar, wenn diese zu Umweltschäden führen, endliche Ressourcen ausbeuten oder Rüstungsgüter erzeugen. Auch das nicht einhalten bestimmter Sozialstandards, die Kinderarbeit oder gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen gelten als unethisch. Andere setzen den Maßstab höher an und verlangen von ethischen Anlagen, dass sie etwas Positives erreichen, zum Beispiel in erneuerbare Energien investieren.

Gute Renditen sind möglich

Ethische Banken beteiligen sich ausschließlich an Projekten, die sozial und ökologisch vertretbar sind. Sie engagieren sich in der Regel besonders bei sozialen oder umweltorientierten Projekten. Diese Banken bieten Ihren Kunden nicht nur eine breite Palette von ethischen Fonds, sondern garantieren auch, dass die Spareinlagen nur in ethischen Projekten Gewinne erwirtschaften. Je nach Projekt ist auch Geld anlegen im Ausland möglich, ohne die ethische Kontrolle über die eingesetzten Mittel zu verlieren. Die Banken bieten vergleichbare Renditen, wie herkömmliche Institute, die keine ethischen Ansprüche an die Vergabe von Geldern knüpfen.