Connect with us

Innenausbau

Platzsparende Dämmung – Vacupor von Bitbau

Veröffentlicht

on

Prev1 of 2
Use your ← → (arrow) keys to browse

Dort, wo die vorhandenen Bedingungen eine herkömmliche Isolierung mit hohen Stärken nicht mehr zulassen, kommt die Dämmung Vakupor der Firma Bitbau ins Spiel. Dieser Hochleistungsdämmstoff kann mit einer bis zu 5 mal höheren Dämmwirkung glänzen als herkömmliche Dämmstoffe. Dies wird durch die Kernplatte aus gepresster Kieselsäure erreicht, welche unter Aufbau eines Vakuums mit einer mehrlagigen Hüllfolie luftdicht umschlossen wird. Das Ergebnis ist eine extrem dünne Platte, die bei Platzmangel die ideale Lösung bietet. Anwendung findet das Vacupor besonders bei Altbauten mit geringen Aufbauhöhen sowie bei Neubauten zur Optimierung von Raum- und Gebäudehöhen.      <<DETAILS>>

Prev1 of 2
Use your ← → (arrow) keys to browse

Weiterlesen

Bauabschluss

DIY Projekt – Duschkabine selber einbauen oder sanieren

Veröffentlicht

on

Scharniere und Winkel für die DuscheNicht immer ist ein Handwerker von Nöten, wenn es darum geht, kleinere Sanierungs- oder Einbauprojekte durchzuführen. Mit etwas handwerklichem Geschick und genauer Vorbereitung ist es durchaus möglich, DIY- Projekte in den eigenen 4 Wänden selbst durchzuführen. Wir möchten euch heute ein paar Tipps rund um den Einbau oder der Sanierung einer Duschkabine geben.

Der Einbau einer Glasdusche ist durchaus machbar für einen einigermaßen geschickten Hobbyhandwerker. Trotzdem sind eine gute Vorbereitung und das richtige Material unumgänglich.

Sanierung einer Duschkabine – Vorbereitung

  • Bei der Wahl der richtigen Duschkabine muss man einige Dinge beachten und etwas Vorarbeit geleistet werden.
  • Die Duschtrennwände müssen mit der Form und Größe Ihrer Duschwanne übereinstimmen – messen Sie deshalb Ihre Duschwanne vorab aus.
  • Entfernen Sie das gesamte Material der alten Duschkabine.
  • Achten Sie darauf, dass die Fliesen in diesem Bereich nicht beschädigt werden. Evtl. müssen Sie nach Prüfung ausgetauscht werden, um den richtigen Untergrund und eine stabile Materialbasis für die Scharniere zu gewährleisten.
  • Prüfen Sie auch den Bodenbereich, ob Abdichtungen und Fliesen noch in einwandfreiem Zustand sind.
  • In den allermeisten Fällen werden Glasduschkabinen verwendet. Bei der Auswahl des Zubehörs ist es wichtig, nicht an der falschen Stelle zu sparen. Neben der Auswahl der Glaskabine selbst, ist es wichtig, qualitativ hochwertige Scharniere und Winkel für die Dusche auszuwählen. Hier sind hochwertige Glas-Glas-Verbinder oder Glas-Wand-Verbinder aus hochwertigem, massivem Edelstahl für die Glas-Duschabtrennung zu empfehlen.

Bohrung und Montage

Eine exakte Arbeitsweise ist bei der Anbringung der Wandhalterungen unumgänglich. Denn nur dann schließen die Türen wirklich dicht. Arbeiten Sie hier unbedingt mit einer Wasserwaage.

  • Zeichnen Sie die Bohrlöcher an den Fliesen an.
  • Bohren Sie dann die Löcher in der genauen Stärke der beiliegenden Dübel.
  • Bohren Sie vorsichtig die Löcher in die Wand. Arbeiten Sie dabei mit einer geringen Drehzahl.
  • Setzen Sie die Dübel der Scharniere oder der Glas-Wand-Verbinder (je nach Modell) ein und montieren Sie die Scharniere oder Halterungen nach Vorgaben des Herstellers ein.
  • Achten Sie beim Einsetzen der Duschwände genau auf die Herstellerangaben, um nachträgliche Probleme zu vermeiden. Beim Anschrauben der Seitenteile müssen Sie auf eine perfekt senkrechte Ausrichtung achten, damit Ihre Duschkabine wirklich dicht ist.

Prüfung

Prüfen Sie nach Montage nochmals sorgfältig mit der Wasserwaage, ob die Duschkabine exakt senkrecht montiert wurde. Prüfen Sie noch einmal alle Teile auf eine feste Verbindung und makellosen Sitz. Falls nötig, justieren Sie die verschiedenen Einzelteile hier ebenfalls nach.

Erst wenn Sie alle Justierungen vorgenommen haben und sich versichert haben, dass keine Ungenauigkeiten mehr vorhanden sind, können Sie die die Türen Ihrer neuen Glasdusche anbringen. Bei Duschkabinen aus Glas werden die Türen oft einfach in die Scharniere eingehängt. Je nach Modell müssen die Dichtungen eingesteckt werden. Achten Sie auch hierbei auf eine saubere Arbeitsweise, um die Dichtheit der Dusche zu gewährleisten.
Wenn Sie die Türen montiert haben, prüfen Sie, ob das Öffnen und Schließen reibungslos verläuft und keine merkliche Reibung zu fühlen ist.

Säubern Sie dann die Randbereiche nochmals gründlich und verfugen die nötigen Stellen mit Silikon oder einer für Nassbereiche geeigneten Fugenmasse. Sobald die Masse trocken ist, können Sie Ihre Duschkabine sofort nutzen.

Sie sehen also, eine Sanierung bzw. Austausch Ihrer Duschkabine ist mit etwas Geschick durchaus ein Projekt, das Sie als Hobbyheimwerker selbst verwirklichen können.

Weiterlesen

Energie

Endlich weg von Glühbirnen – So gelingt das Umrüsten auf LED‘s

Veröffentlicht

on

 

LED’s sind umweltfreundlich und sparen Strom. Als Nutzer oder Nutzerin können Sie somit sicherlich hohe Kosten einsparen. Daher wird das Umrüsten von alten Beleuchtungsmitteln auf LED‘s immer mehr in den Vordergrund gerückt. Doch schon beim Gedanken an den Austausch tauchen erste Fragen auf. Worauf sollten Sie achten? Können hierbei Fehler gemacht werden?

Wann eignet sich der Austausch am besten?

Je nach Wunsch können Sie sich einen festen Tag im Kalender markieren, an dem Sie einmal das gesamte Haus durchlaufen. An diesem Tag werden alle alten Beleuchtungsmittel ausgetauscht. Doch ebenso können Sie auch den richtigen Moment abwarten und die Veränderung schrittweise durchführen. Nehmen Sie hierbei beispielsweise den Defekt eines alten Leuchtmittels, die neue Einrichtung eines Zimmers oder eine Renovierung sowie einen Umzug zum Anlass. So können Sie die Leuchtmittel in mäßigem Tempo ersetzen, ohne hierfür einen Zeitraum einplanen zu müssen.

Wie tauschen Sie die LED‘s aus?

Der Austausch der LED‘s kann auf zwei Arten geschehen. Entweder Sie tauschen das Leuchtmittel oder die gesamte Lampe aus. Oftmals ist die Lampe noch in einem sehr guten Zustand, sodass sich ein Austausch nicht lohnen würde. In diesem Fall sollen Sie einen Blick auf den Sockel der Leuchtmittelfassung werfen. Die meisten herkömmlichen Lampen weisen einen Sockel vom Typ E27, E14 oder GU10 auf. In diesem Fall können Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens oder Online kinderleicht passende LED-Birnen finden. Diese werden einfach in die Lampe eingebaut und sind sofort betriebsbereit. Wenn Sie eine neue Lampe kaufen möchten, gibt es einige Aspekte zu beachten.

Jedes Licht hat eine Farbe

Es sollte Ihnen bewusst sein, dass ein LED-Leuchtmittel in seinem Aufbau deutlich komplexer ist als eine herkömmliche Glühbirne. Daher gilt es einige Aspekte zu berücksichtigen, die zuvor beim Kauf einer Lampe nicht zu berücksichtigen waren. Hierzu gehört beispielsweise die Lichtfarbe. Eine LED kann unterschiedliche Farben annehmen. Blaue und weiße Farben strahlen eine gewisse Kühle aus. Diese kommen besonders in Arbeitszimmern gut zur Geltung. Hier sorgen Sie für eine konzentrierte, motivierende Stimmung. Hingegen sollten Sie in Wohnräumen oder auch im Schlafzimmer eher gelbliche Töne einsetzen. Diese bringen den Körper zum Entspannen, sodass Sie schnell in einen erholsamen Schlaf fallen.

Von hell zu dunkel mit einer Handbewegung

Weiterhin können Sie diverse Anforderungen an Ihre Lampe stellen. Soll sie dimmbar sein?

Dies kann sich besonders gut eigenen, wenn Sie den Raum nicht immer zur gleichen Tageszeit nutzen. Am Morgen, wenn Sie noch müde sind, kann die Lampe auf voller Stärke leuchten, um Sie für den Tag zu motivieren. Abends hingegen, wenn es eine entspannte Stimmung sein darf, kann die Leuchte gedimmt werden.

Perfekte Ausleuchtung für den gesamten Raum

Achten Sie hierbei auch auf den Abstrahlwinkel der Leuchte. Schließlich sorgt dieser für eine optimale Ausleuchtung des Raumes. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um das Wohn- oder Esszimmer handelt. Schließlich möchten Sie keine dunkeln Ecken im Raum. Hierbei gilt es auch auf die Helligkeit der Leuchte zu achten. Diese wird in Lumen angegeben und ist auf jeder LED-Leuchte vermerkt. Je höher der Lumenwert ist, desto heller kann die Lampe strahlen. In kleinen Räumen genügt eine Leuchte mit 330 Lumen, welche circa einer 35 Watt Glühbirne entspricht.

Weiterlesen

Bauvorbereitung und Planung

Aus alt wird neu – Tipps für die Renovierung einer Garage

Veröffentlicht

on

Der am meisten vernachlässigte Bereich des Hauses ist die Garage. Die meisten von uns schließen die Garage nicht in die tägliche Hausreinigung mit ein. Normalerweise reinigen wir unsere Garage nur einmal im Monat oder vielleicht machen es einige nur zweimal oder dreimal pro Jahr. Wenn Sie denken, dass die Reinigung einer Garage eher unwichtig ist, dann täuschen Sie sich. Berichte zeigen, dass Einbruchs- und Brandfälle oft von der Garage aus beginnen, weshalb unsere Garage sehr wichtig für die Reinigung und Renovierung ist. Um die Renovierung oder Reinigung zu erleichtern, sind hier ein paar Tipps, die Ihnen helfen können.

Drei gute Gründe für die Renovierung der Garage

  1. Sicherheit geht vor! Eine organisierte Garage ist eine sichere Garage. Wenn Sie ein Umbauteam beauftragen, um ein neues rutschfestes Boden- und Wandgestell ohne scharfe Haken zu installieren, minimieren Sie die Verletzungsgefahr. Sie können auch gefährliche Werkzeuge außerhalb der Reichweite von Kindern platzieren und das Risiko minimieren, dass loser Draht und instabile Regale dazu führen, dass schwere Geräte herunterfallen und jemanden verletzen.
  2. Wäre es nicht toll, den einen Schlüssel zu finden, den man seit Jahren nicht mehr gesehen hat? Organisieren Sie Ihre Garage mit Schränken, Schubladen und Rollwerkzeugkästen neu und Sie müssen nie wieder in ungepflegten Werkzeugstapel graben. Dies gibt auch die Möglichkeit, Unnötiges auszusortieren. Werkzeuge, die nur Platz in Anspruch genommen haben, können raus.
  3. Erhöhte Funktionalität! Sobald Ihre Garage renoviert ist, werden Sie feststellen, dass es viel Platz zum Bewegen und Arbeiten gibt, auch wenn Ihr Auto geparkt ist. Sie werden motiviert sein, an Projekten zu arbeiten, von denen Sie nicht dachten, dass Sie sie abschließen könnten, ohne ein Chaos zu verursachen. Mehr Funktionalität bedeutet mehr Aktivität.

Tipps für die Renovierung einer Garage und woran man denken sollte

Wählen Sie ein Datum, an dem Sie keine andere Arbeit zu erledigen haben. Die besten Termine für die Reinigung und Renovierung Ihrer Garage ist an Feiertagen und Wochenenden. Planen Sie im Voraus, wann Sie Ihre Garage renovieren und wo Sie anfangen möchten. Bitten Sie Ihre Kinder und andere Familienmitglieder um Hilfe. Sortieren Sie Dinge, die Sie noch benutzen können aus und entsorgen Sie den Rest.

Garage renovierenSie können sich auch dafür entscheiden, einen Flohmarkt durchzuführen, sodass Sie Artikel verkaufen können und noch etwas Geld in die Haushaltskasse kommt. Reinigen Sie Ihre Garagenschränke oder Regale und lagern Sie Ihre Sachen entsprechend nach Kategorie. Überprüfen Sie die Verkabelung Ihrer Garage. Ersetzen Sie bei Bedarf die Glühbirnen und fügen Sie weitere Leuchten hinzu. Wenn Sie feststellen, dass Drähte gebrochen sind, dann reparieren Sie sie oder fragen Sie einen professionellen Elektriker um Hilfe. Das dient zur Vermeidung von Bränden, die durch fehlerhafte elektrische Leitungen verursacht werden. Sie sollten auch einen Feuerlöscher in Ihrer Garage befestigen.

Ändern Sie bei Bedarf Ihren Bodenbelag. Wählen Sie einen Bodenbelag, der leicht zu reinigen ist und eine lange Lebensdauer hat. Wählen Sie eine schöne Farbe für Ihre Wand. Das Äußere Ihrer Garage ist ebenfalls wichtig, denn die Leute werden Ihre Garage sofort bemerken, wenn sie auf Ihre Wohnung schauen. So würde eine Wandfarbe, die sich gut in Ihr Zuhause einfügt, Ihr Zuhause attraktiver machen. Garagentor einschließlich Garagentoröffner prüfen. Achten Sie darauf, dass das Garagentor sicher ist und kein Einbrecher eintreten kann. Auch der Garagentoröffner sollte gut funktioniert.

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!