Connect with us

Innenausbau

Rockwool Aerorock – Innendämmung mit geringem Wohnraumverlust (0,19 W/(mK)

Veröffentlicht

on

Rockwool bietet mit dem Innendämmsystem Aerorock einzigartige Dämmeigenschaften (0,19 W/(mK)) und reduziert damit Wohnfläche-, und Wärmeverluste. Aufgrund dieser Dämmwerte ermöglicht Aerorock eine bis zu 70% schlankere Innenkonstruktion. Das System Aerorock ID besteht aus aufeinander abgestimmten Systemkomponenten aus Dämmstoff Aerowolle und Gipsplatten.

Fazit: Größter Vorteil liegt in den platzsparenden Eigenschaften des Systems, deren Einsatz vor allem in Altbauten empfehlenswert ist.

DATENBLATTLINK

Weiterlesen

Bauabschluss

Haustüren aus Holz – alles, was Sie wissen müssen

Veröffentlicht

on

Die Eingangstür ist ein wichtiges Element jeder Wohnung, jedes Hauses oder sonstigen Gebäudes. Sie sind die Vorahnung der Gestaltung der gesamten Wohnung, aber sie ergänzen sie auch. Daher sollte ihre Wahl erwogen und nach unseren Bedürfnissen ausgewählt werden. Mit der richtigen Wahl des Haupteingangs können wir auf eine Art Barriere zählen, dank der Sie keine Angst um Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Angehörigen haben müssen.

Worauf sollten Sie bei der Auswahl achten?

Bei der Entscheidung, ob Sie kaufen oder nicht, sollte sie sich in erster Linie nach Ihren Präferenzen richten. Es ist die Haustür, die das ganze Haus repräsentiert. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass sie allen atmosphärischen Phänomenen wie Regen, Schnee, Wind oder Sonne direkt ausgesetzt sein werden. Sie stellen auch eine thermische Barriere dar. Daher ist es am besten, wenn sie solide konstruiert sind, aus guten Materialien bestehen und gegen diese Faktoren resistent sind, so dass Sie in den Urlaub oder auf eine andere Reise gehen können und sich keine Sorgen machen müssen, dass etwas Unerwartetes passieren könnte.

Auswahl der Eingangstüren – Vorteile der verschiedenen Modelle

Was sind die Vorteile des Stahlmodells? Dieses Produkt hat sicherlich eine hohe Beständigkeit gegen alle mechanischen Einwirkungen, wie Stöße, Beulen oder Kratzer. Sie verformen sich im Laufe der Zeit nicht und sind die gleichen wie beim Kauf. Sie werden ein idealer Abschluss für Häuser im modernen Stil sein. Sie wollen auf die Klassiker setzen? In diesem Fall ist eine hölzerne Haustür am besten geeignet. Ihr Vorteil ist ihre Vielseitigkeit, sie passen in fast jedes Projekt, sei es modern oder traditionell. Holz ist ein sehr haltbares, solides und schönes Material. Wenn man sich für ein solches Modell entscheidet, sollte man bedenken, dass ihnen etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Holz sollte ordnungsgemäß imprägniert und gepflegt werden, damit es jahrelang sein Aussehen und seine Funktionalität genießen kann.
Unterschiede in populären Modellen.

Einflügelig oder zweiflügelig?

Es ist wirklich nicht schwer, die eine Art von der anderen zu unterscheiden. Bei einflügeliger Tür ist nur ein Flügel in einem Rahmen (allgemein als Türrahmen bezeichnet) montiert. Sie werden meist für kleine Wohnungen verwendet. Im Falle dieser beiden Flügel finden wir zwei in den Rahmen eingelassene Flügel. Sie erlauben es, große Gegenstände hineinzubringen, sie verdanken alles ihrer Breite, offene lassen mehr Licht hinein. Sie sind für große Häuser geeignet.

Was sollte bei der Haustür mit eingeschlossen werden?

Wenn wir sie kaufen, sollten wir darauf achten, dass sie alle notwendigen Elemente für ihre Montage enthalten. Was sollte ein Set enthalten? Zunächst einmal das Schloss, die Scharniere und der Rahmen. Weitere Elemente, die normalerweise nicht im Satz enthalten sind, sind der Griff und die Schwelle.

Haustüren aus Holz – alles, was Sie wissen müssen

Über die hölzerne Haustür sind viele Mythen geschrieben worden. Einige sagen, dass sie extrem haltbar und solide sind, andere sagen, dass sie sich schnell verziehen und zerstören werden. Nach Ansicht der einen ist es eine Lösung für Jahre, für andere ist es ein vorübergehender Modeschrei. Wie ist es mit ihnen? Kann man sich auf sie verlassen?

Ihre Festigkeit hängt von der Art des Holzes ab

Für die Herstellung von Holzeingangstüren verwenden wir hauptsächlich Kiefern-, Erlen- und Eichenholz, wegen des sehr hohen Preises ist Mahagoni oder Merantiholz weitaus seltener anzutreffen. Das beliebteste mitteleuropäische Holz ist die Kiefer. Produkte, die daraus hergestellt werden, sind relativ billig, da dieser Baum weit verbreitet ist. Sie ist jedoch ziemlich weich. Erlenholz ist etwas härter. Es wird vor allem von Liebhabern natürlicher und gemütlicher Innenräume geschätzt. Wenn es um Eingangstüren aus Fichtenholz geht, sollte man an ihre Haltbarkeit denken. Die beste, aber auch teuerste Lösung ist Eiche, die sich durch außergewöhnliche Härte und Haltbarkeit auszeichnet. Die Kunden schätzen es wegen der einzigartigen Atmosphäre, die es in den Innenraum bringt.

Das beliebteste ausländische Holz

Merantiholz ist in unserem Land sehr populär und kommt hauptsächlich aus Indonesien. Das bekannteste unter den exotischen Hölzern ist Mahagoni, das keine Äste hat und in interessanten Farbschattierungen erhältlich ist. Sehr haltbares und widerstandsfähiges Holz ist exotisches Badi, aber genau wie Eiche bedeutet es einen großen Aufwand.

Die beste Kompromisslösung ist die Kombination der besten Materialien

in vernünftiger Weise vom Gesichtspunkt des Nutzens und der wirtschaftlichen Eigenschaften (Preis) sowie der Konstruktions- ­und Produktionstechnologie der Tür selbst, die die besten flächendeckenden Effekte gewährleistet, d.h. preiswerte Holztüren mit modernem Design und vielen Farbvarianten. Ein solches Angebot ist unter der Adresse zu finden: https://agmar-deutschland.de/37-rahmenholz-haustueren Einfach ausgedrückt: Holz ist ein sehr anmutiges Material, das in fast jedes Interieur passt. Es eignet sich sowohl für traditionelle als auch für moderne Räume. Ein rustikales Haus oder ein geräumiges Loft? Die hölzerne Eingangstür ist eine großartige Ergänzung zu beiden Stilen. Und was am wichtigsten ist, sie weisen eine sehr hohe Wärmedämmung und Haltbarkeit auf.

Bilder Copyright: agmar

Weiterlesen

Einrichtung - Möbel

Fitnessboden – der beste Untergrund für das Fitnessstudio zu Hause

Veröffentlicht

on

der richtige Fitnessboden

Fitnessstudios haben geschlossen, die Zeit ist Mangelware oder das Wetter ist schlecht. Es gibt viele Gründe für einen Fitnessraum in den eigenen vier Wänden. Dabei reicht es jedoch nicht, nur einfach ein paar Geräte in einen Raum zu stellen.
Neben der Raumgestaltung ist auch der Fußboden ein wichtiger Faktor. Bevor Sie jedoch planlos in den nächsten Baumarkt laufen, sollten Sie einige Dinge berücksichtigen. Je passender der spätere Raum ist, desto mehr macht Ihnen das Trainieren zu Hause Spaß.

Darauf sollten Sie bei einem Fitnessraum achten

Eine Faustregel besagt, dass Sie mindesten 15 Quadratmeter einrechnen sollten. Der Raum darf also nicht zu klein sein. Dabei ist es unwichtig, ob Sie an Geräten trainieren möchten oder vielleicht Sportarten wie Zumba oder Yoga bevorzugen.
Bei den Sporteinheiten sollten Sie Ihre komplette Konzentration auf die Übungen fokussieren. Dekoration oder andere Gegenstände können Sie schnell ablenken. Das Training ist dann nicht besonders effektiv.
Hilfreich ist außerdem eine kleine Ablage wie ein Beistelltisch. Trinken, eine Stoppuhr oder ein Energieriegel liegen so immer griffbereit. Auch ein Radio kann Sie effektiv bei der Sporteinheit unterstützen und Ihnen Motivation verleihen.
Achten Sie darauf, dass Sie das Zimmer nicht zu bunt gestalten. Es gibt unterschiedliche Farben, die sich auf unser Wohlbefinden auswirken. Grüne Töne wirken beruhigend und sind für Yoga Einheiten ideal. Orange bringt Ihnen die nötige Energie und Rot soll Sie anspornen.
Bereits die Farbe von dem Raum kann also viel bewirken. Ähnlich ist es mit Möbeln. Versuchen Sie hier möglichst minimalistisch zu sein. Ein kleines Regal für Hanteln, ein Springseil oder auch eine Yogamatte reichen in der Regel aus.
Achten Sie außerdem darauf, dass das Fenster immer zugänglich ist. Eine gute Belüftung ist wichtig, wenn Sie Ihrem Hobby nachgehen. Sie werden schnell ins Schwitzen geraten. Bei mangelnder Belüftung und steigender Luftfeuchtigkeit kann das zu einer Schimmelbildung führen.
Entscheiden Sie sich für Sportgeräte, dann ist hier die Planung im Vorfeld besonders wichtig. Eine Hantelbank oder auch ein Laufband nehmen reichlich Platz ein. Beachten Sie, dass Sie immer einen Abstand von ca. einem Meter zwischen den Geräten lassen. Nur so ist eine angemessene Bewegungsfreiheit gewährleistet.

Auf den richtigen Fitnessboden kommt es an

FitnessbodenNachdem Sie das gesamte Zimmer geplant haben, dürfen Sie den Boden auf keinen Fall außer Acht lassen. Ein einfacher Teppich oder auch das beliebte Laminat reichen hier nicht aus. Ein Boden aus Gummi ist die ideale Wahl, wenn es um den Bodenbelag geht.
Der richtige Fitnessboden ist also entscheidend. Aber wie finden Sie den und worauf müssen Sie achten. Unterschiedliche Faktoren wie die Sportart, die Größe und natürlich auch das Budget spielen hier zusammen.
Trainieren Sie hauptsächlich auf dem Boden und lieben Yoga, dann sollten Sie zu einem eher weichen Boden tendieren. Häufig reicht hier bereits eine Breite von ca. 6 mm aus. Achten Sie darauf, dass der Boden auch bei Feuchtigkeit rutschfest bleibt.
Krafttraining ist beliebt und wird gerne zu Hause durchgeführt. Die schweren Hanteln oder auch die Scheiben können jedoch auch herunterfallen. Bei diesem Fitnessboden geht es also um Ihre Sicherheit und den Schutz des Untergrundes.
Der Fitnessboden muss in diesem Fall deutlich dicker sein. Mindestens 50 Millimeter sollten es schon sein, damit es sich um einen Fallschutz handelt. Möchten Sie nicht den ganzen Raum damit auslegen, können Sie auf einzelne Matten zurückgreifen.
Zumba oder auch Cross-Training sind Sportarten mit Sprüngen und Bewegungen. Der Bodenbelag sollte in diesem Fall Ihr Körpergewicht abfedern können. Weiterhin ist wichtig, dass er zu jeder Zeit rutschfest ist und Ihnen genug Halt bei unterschiedlichen Übungen gibt.
Möchten Sie mehrere Sportarten in Ihrem Fitnessraum kombinieren, dann brauchen Sie unterschiedliche Fitnessböden. Das ist jedoch kein Problem, da viele Böden aus einzelnen Platten bestehen. Sie können verschiedene Zonen einrichten und haben immer den idealen Fitnessboden.

Weiterlesen

Einrichtung - Möbel

Wohlig und Gesund durch die kalte Jahreszeit – Saunakabinen für Zuhause

Veröffentlicht

on

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken. Die Lust, seine Zeit zuhause zu verbringen, steigt. Doch wie kommt man am besten und Gesündesten durch den Winter? Neben Ernährung und Bewegung gibt es viele weiter Möglichkeiten, seinem Körper im Winter etwas Gutes zu tun. Wir haben uns mit Saunakabinen für den Hausgebrauch angesehen. Was taugen sie und was ist bei einem Kauf einer Saunakabine zu beachten?

Material – aus welchen Materialien bestehen Saunakabinen?

SaunakabineNeben den unterschiedlichen Aufbauarten und Ausstattung unterscheiden sich Saunakabinen vor Allem in den verwendeten Holzarten. Neben nordischen Hölzern wie z.B. die nordische oder die Hemlocktanne werden auch die Rot-Zeder oder die europäische Tanne verwendet. Diese Hölzer punkten mit ihrer Robustheit, Stabilität und Widerstandskraft und können am besten mit den wechselnden Temperaturen und der auftretenden Feuchtigkeit zurecht.

Neben dem Holzaufbau besitzt fast jede Saunakabine auch eine Glasfront bzw. Glastür. Es ist wichtig, dass die Kabine ein optimales Verhältnis zwischen Holz und Glas aufweist. Glas kann keine Wärme aufnehmen, somit erhitzt sich die Oberfläche sehr schnell. Falls also zu viel Glasfläche vorhanden ist, kann sich die Wärme sehr unangenehm anfühlen. Ein Aspekt, den Viele nicht wissen, der aber beim Kauf beachtet werden sollte. Zu empfehlen ist daher eher eine Massivholzsauna.

Kaufentscheidung Saunakabine – Welche Ausstattung ist sinnvoll?

Neben einem Elektrosaunaofen und Saunaaufguss sind auch weitere Produkte sinnvoll und tragen zum Saunakomfort wesentlich bei, wie z.B.:

  • Saunasteuerung
  • Messinstrumente
  • Aufgusskübel
  • Aufgusskelle
  • Saunabeleuchtung
  • Kopfstützen
  • Ofenschutzgitter
  • u.v.m.

Neben den diversen Einzelausstattungen sind auch ganze Komplettsets erhältlich.

Was ist beim Kauf noch wichtig?

Beim Kauf einer Sauna ist es wichtig, die räumlichen Gegebenheiten vorab genau abzumessen. Achten Sie darauf, dass genügend Platz für das Öffnen der Saunatür da ist. Alle Saunakabinen werden mit Montageanleitung geliefert und mit etwas handwerklichem Geschick ist es kein Problem, die Kabine nach Anleitung selbst zu montieren.

Lassen Sie den Alltag hinter sich! Nach einem anstrengenden Arbeitstag kann die Zeit in der eigenen Sauna wahre Wunder wirken. Die wohlige Wärme bringt nicht nur Harmonie in Ihre Seele, sondern ist vor Allem gesund und sollte in keinem Home-SPA fehlen.

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!