Connect with us

Bauprodukte / Türen, Fenster, Treppen

Rollladen einfach selbst einbauen – so funktioniert’s

Veröffentlicht

on

Rollläden an den Fenstern und Terrassen- oder Balkontüren haben nicht nur in Sachen Wärme und Sonnenschutz wichtige Funktionen, sondern dienen auch als Schutz vor Einbruch oder ungewollten Einblicken. Doch bevor man sich für ein System entscheidet, sollte man wichtige Aspekte wie etwa die Wahl des Rollladensystems bedenken.

Unterschiedliche Systeme und EnEV beachten

vegas_revo_2Grundsätzlich wird im Handel zwischen Vorbau- oder Vorsatzrollläden bzw. Aufbau- oder Aufsatzrollläden unterschieden. Letztgenannte befinden sich direkt über dem Fenster im hohlen Fenstersturz und führen dazu, dass der Rollladenkasten innenseitig verbaut ist. Hier müssen entsprechende bauliche Vorgaben wie etwa ein hohler Fenstersturz gegeben sein. Aufsatzrollladen bieten den Vorteil, dass man optisch von außen keinen Rollladenkasten sieht. Doch es gibt auch Nachteile wie etwa die Dämmung des innenliegenden Raumes und die Bildung von Wärmebrücken. Wer sich für einen Vorbaurollladen entscheidet, geht diesem Problem aus dem Weg und kann sogar ein zusätzliches Wärmedämm-Verbundsystem montieren. Damit entstehen überhaupt keine Wärmeverluste. Hier ist allerdings der Schwachpunkt, dass der Gurt manuell geführt wird. Mit einem elektrisch betriebenen Rollladensystem kann aber auch diesem Problem aus dem Weg gegangen werden.

Richtiges Abmessen und Gurtabwickler sind entscheidende Faktoren

Bei der Wahl des individuell passenden Rollladensystems kommt auch die unterschiedliche Befestigung der Führungsschiene zum Tragen. Diese kann entweder auf der Fensterlaibung, also frontseitig, oder aber in der Fensternische, also an der seitlichen Fensterlaibung, erfolgen. Je nah Wahl des Einbaus muss bei der Abmessung der Dimensionen für den Rollladen auf unterschiedliche Aspekte geachtet werden. Wer die Führungsschiene frontseitig befestigt, der misst die Fensternischenbreite und addiert zum dreifachen Maß noch 110 Millimeter. Wer die Führungsschiene allerdings seitlich befestigt, zieht vom dreifachen Wert der Breite 50 Millimeter ab. Unterschiedliche Rollladensysteme wie sie auch auf creon-rolladen.de oder www.hella.info zu finden sind, haben auch unterschiedliche Gurtwickler. Dies ist beim Einbau zu beachten, denn der Gurtabwickler wird seitlich innen im unteren Fensterbereich angebracht. Hier gibt es entweder Unterputzmodelle oder aber Aufputzaufwickler, die sich vor allem seitlich der Fensternische gut befestigen lassen.

Einbau in vier Schritten

Als erstes müssen Vorbereitungsarbeiten wie etwa Schlitzen und Bohren des Mauerwerks für die elektrischen Leitungen und das Durchführen des Gurtes erfolgen. Anschließend wird bei Vorbaurollläden den Rollladenkasten außen oberhalb des Fensters direkt an der Hausfassade angebracht. Alternativ besteht auch die Möglichkeit der Befestigung am Fensterrahmen. Nun kann die Führungsschiene für den Rollladenpanzer montiert werden, wobei die Schienen bereits vorgebohrt sein können. Wer die Rollläden optimal an sein Fenster anpassen möchte, sollte sich für Modelle entscheiden, bei denen die Bohrung erst unmittelbar bei der Montage vorgenommen wird. Als nächsten Schritt geht es darum, die Rollladenwelle einzusetzen und den Rollladenpanzer von oben in die Führungsschiene einzusetzen. Zum Abschluss wird der Panzer über die Behangbänder befestigt.

Antriebinstallation als letzter Abschluss

Nun sind also die Rollläden bereits fix im oder am Fenster installiert, damit die Verdunkelung allerdings funktioniert, kommt es noch auf die Antriebsinstallation an. Je nachdem welches System hier gewählt wurde, muss entweder der Gurt bzw. der Gurtwickler befestigt werden oder aber das elektrische Motor zum Herablassen und Aufziehen der Rollläden. Dieser Schritt beendet die Einbauarbeiten hinsichtlich der eigenen Rollläden.

Weiterlesen
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bauprodukte / Türen, Fenster, Treppen

Nebeneingänge schaffen Privatsphäre und verkürzen Wege

Veröffentlicht

on

Für gewöhnlich betreten Hausbewohner das Gebäude durch den Vordereingang. Bei größeren Gebäuden oder solchen, wo der Haupteingang über eine Treppe erreichbar ist, kann sich ein Nebeneingang als sinnvoll erweisen. Der Einbau ist für versierte Fachkräfte eine Routinearbeit, die sich in relativ kurzer Zeit bewerkstelligen lässt.

Die Anschaffung einer zusätzlichen Tür empfiehlt sich beispielsweise dann, wenn es im unteren Bereich des Hauses außer den Kellerräumen eine Treppe gibt die in die höher gelegene Wohnung führt. Dann können schwere Einkaufstaschen oder Getränkekisten durch den Nebeneingang ins Haus gebracht und anschließend nach und nach ausgeräumt werden. Ansonsten wäre es nötig, diese Sachen auf einmal über die Außentreppe zu schleppen. Bei Regen wäre es kaum möglich, Lebensmittel draußen stehenzulassen, um sie anschließend portionsweise hereinzuholen.

Bei Gebäuden, wo eine Treppe zum Haupteingang führt, gibt es im unteren Teil häufig Lager- und Arbeitsräume. Manchmal befindet sich hier anstatt des Kellers eine Einliegerwohnung. Wenn diese über einen separaten Zugang erreichbar ist, kann der Bewohner, vielleicht ein Untermieter oder ein Kind der Familie, in seine Räume gelangen, ohne durchs ganze Haus gehen und die oben Wohnenden in ihrer Privatsphäre stören zu müssen.

Auch wenn der Nebenzugang nicht unbedingt optisch aufwendig gestaltet sein muss, sollte er doch stabil und mit einem vernünftigen Schloss ausgestattet sein. Befindet sich der separate Zugang auch noch in einem unübersichtlichen Winkel, kann die Anbringung einer Überwachungskamera durchaus sinnvoll sein. Denn nach den Erfahrungen der Polizei meiden Einbrecher häufig die besser gesicherten Hauptzugänge. Stattdessen versuchen sie durch Terrassentüren, Hintereingänge oder an der Rückseite des Gebäudes befindliche Fenster einzudringen. Hier wähnen sie sich sicherer vor Entdeckung durch zufällig vorbeikommende Passanten und haben es oft mit weniger Widerstand in Form von Schließanlagen und dergleichen zu tun.

Befindet sich direkt am Haus eine Garage oder ein anderer Anbau, können diese Räume durch eine Nebeneingangstür mit dem Hauptgebäude verbunden werden. So entsteht ein direkter Zugang, über den der Bewohner bei Regenwetter vom Autostellplatz in seine Wohnung gelangen kann, ohne dabei nass zu werden. Wenn es die baulichen Gegebenheiten zulassen, lässt sich der Durchgang mit einem preisgünstigen SparFenster versehen, sodass natürliches Sonnenlicht den Gang erhellt.

Nebeneingangstüren sind ideal, um Wege zu verkürzen, die ansonsten über eine längere Strecke an der Gebäudemauer entlangführen würden. Insofern ist ihr Einbau eine sinnvolle Baumaßnahme, für das Wohnen im Alter. Denn dann wird mancher froh sein, nicht jeden Tag eine anstrengende und im Grunde unnötige Strecke zurücklegen zu müssen.

Weiterlesen

Bauprodukte / Türen, Fenster, Treppen

Teckentrup: LED-Stripes sorgen für gute Beleuchtung in der Garage

Veröffentlicht

on

Licht an (in der Garage)

Die Zeit schummriger Garagen ist vorbei: Einfach installierbare LED-Stripes erweitern jetzt das Zubehör der CarTeck-Garagentore von Teckentrup (Verl). Sie lassen sich in vielen Fällen unproblematisch nachträglich einbauen. Damit die energiesparenden Stripes schon beim Betreten der Garage strahlen, sind sie zudem mit einem Bewegungsmelder ausgestattet.

Es werde Licht: Die neuen LED-Stripes sind über einen Bewegungsmelder gesteuert. Dadurch ist das Licht genau dann an, wenn es gebraucht wird – komfortabel und energieeffizient.
Foto: Teckentrup

In vielen Garagen gibt es vielfach nur unzureichendes Licht. In der Nacht oder bei Dämmerung führt das zu schlechter Sicht, oft verbunden mit einem Gefühl der Unsicherheit in der Dunkelheit.

Mit den LED-Stripes gibt es nun eine innovative und energiesparende Lösung, die die Garage großflächig ausleuchtet. Sie werden einfach magnetisch am Torgestänge befestigt. So verteilt sich das angenehm neutralweiße Licht sehr gut im Innenraum der Garage. Dank der modernen Technik leuchten die LED-Stripes sehr hell bei minimalem Stromverbrauch. Gesteuert werden sie über einen Bewegungsmelder, so dass das Licht nur dann leuchtet, wenn es gebraucht wird – optional ist auch ein Dauerbetrieb möglich.

Die LED-Stripes lassen sich dank des rückseitigen Magnetbandes innerhalb kürzester Zeit bei allen CarTeck-Garagentoren und den meisten anderen Garagentoren mit mittigem Antrieb auch von einem Laien einfach nachträglich befestigen (unverbindliche Preisempfehlung: 149 Euro).

Weiterlesen

Bauprodukte / Türen, Fenster, Treppen

Raffstore – die Qualität macht den Unterschied

Veröffentlicht

on

Raffstore

Sind Sie auf der Suche nach Raffstore? Dann sind Sie nun fündig geworden. Allerdings sollten Sie im Voraus Einiges über die Raffstores wissen, sodass Sie Ihre Entscheidung auch auf einer rationalen Ebene treffen können und es im Nachhinein nicht bereuen, sich für die Raffstores entschieden zu haben. Raffstores haben gegenüber den konventionellen Rollläden zwar diverse Vorteile, allerdings muss man für Diese dann tiefer in die Tasche greifen, was sich in der Hochwertigkeit der Produkte begründet.
Da die Raffstores von nun an Teil Ihres Hauses sein werden, sollten diese nicht nur farblich passen, sondern idealerweise auch noch Alarmsignale geben und auch extremeren Bedingungen standhalten. Schließlich kann es immer mal zu einem Unwetter oder Hagelsturm kommen. Für diese Fälle wären die hochwertigen Raffstores dann ideal.
Doch welche Vorteile solche Raffstores wirklich mit sich bringen, soll nun thematisiert werden.

Vorteile der Raffstores

Raffstores haben den netten Vorteil, dass diese sehr elegant in das Komplement des Hauses eingebaut werden können. Man könnte fast sagen, aufgrund der hochwertigen und edlen Verarbeitung und auch der Farbanpassungen kann man die Raffstores wirklich ideal an den Haustypen anpassen. Es fällt dann gar nicht auf, dass dieses Element eigentlich nicht zu Ihrem Haus gehört, allerdings wird es so integriert, dass es zu Ihrem Haus gehört. Sie haben dadurch nicht nur eine modische Aufwertung, sondern auch einige funktionale Vorteile, die nicht zu vernachlässigen sind.

1493976865_3Denn man kann sagen, dass es definitiv kein Zufall ist, dass die Raffstores am häufigsten für die Außenbeschattung gewählt werden. Durch diese Elemente kann man die Sonnenstrahlen noch abwehren, bevor sie überhaupt beginnen. Dadurch kann man auch Klimatisierungskosten einsparen. Im Winter kann man so die ganzen Sonnenstrahlen in das Haus lassen und im Sommer genau so viel, dass es nicht zu heiß wird. Darüber hinaus gibt es noch weitere Vorteile.

Wie beispielsweise das Sicherheitssystem gegen Anhebung der Lamellen. Das bedeutet für Sie, dass Sie sich keine Sorgen um Ihre Sicherheit mehr machen müssen. Zudem können Sie unbesorgt in den Urlaub fahren und das Haus alleine lassen. Denn es wird ein Alarm ausgelöst, sobald jemand versucht, die Lamellen anzuheben. Schließlich gilt dies bereits als Einbruchsversuch, sodass hier eine dringende Warnung auch notwendig ist.

Sie schützen Ihr Haus dadurch zusätzlich und haben sozusagen eine 2-in-1 Funktion.
Zusätzlich brauchen Sie auch keine Folgekosten befürchten, etwa um die Lamellen und Raffstores schnell ersetzen und erneuern zu müssen. Denn sie haben bei hochwertiger Verarbeitung eine sehr lange Lebensdauer,  auch in extremen Bedingungen.

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!