Connect with us

Energie

Pelletöfen – Wartung und Ersatzteile

Veröffentlicht

on

Wer über eine zuverlässige Zusatzheizung für seinen Wohnraum nachdenkt, sollte sich Gedanken über einen Pelletofen machen. Pelletöfen punkten mit schickem Design und erzeugen eine wohltuende und gemütliche Wärme. Diese kostengünstige Variante einer Pelletheizung lässt sich leicht befüllen und erzeugt Wärme auf Knopfdruck oder per Funkfernbedienung.

Einbau und Wartung eines Pelletofens

Der Einbau eines Pelletofens erfordert Einiges an Know How und sollte auf jedem Fall von einem Fachmann erledigt werden. Dieser kann Sie auch im Vorfeld über Leistung, Technik und Ausstattung beraten.

Falls bei der Verwendung Probleme auftauchen, müssen Sie aber nicht zwingend einen Fachmann konsultieren. Ein defekter glühzunder beispielsweise kann mit etwas handwerklichem Geschick und einer Anleitung selbst ausgetauscht werden. Ein passendes Video mit den nötigen Schritten für den Einbau können Sie beispielsweise auf Youtube finden.

Auch Ventilatoren, Abgasgebläse oder Rauchrohre sowie diverse Ersatzteile von Pelletöfen können online bestellt werden und mit etwas handwerklichem Geschick und der passenden Anleitung selbst eingebaut oder montiert werden. Achten Sie beim Onlinekauf darauf, dass Sie das genaue Ofenmodell angeben.

Baunews Fazit: Nicht immer muss bei einer Funktionsstörung ein Fachmann her. Mit etwas Know How, das Ihnen ein kompetenter Onlineshop auch telefonisch geben kann sowie das passende Ersatzteil, können Sie kleinere Reparaturen auch durchaus selbst ausführen. Falls Sie nicht wissen, was die Störung verursacht, finden Sie online auch genaue Fehlerbescheibungen und Lösungsansätze.

 

Weiterlesen

Energie

Endlich weg von Glühbirnen – So gelingt das Umrüsten auf LED‘s

Veröffentlicht

on

 

LED’s sind umweltfreundlich und sparen Strom. Als Nutzer oder Nutzerin können Sie somit sicherlich hohe Kosten einsparen. Daher wird das Umrüsten von alten Beleuchtungsmitteln auf LED‘s immer mehr in den Vordergrund gerückt. Doch schon beim Gedanken an den Austausch tauchen erste Fragen auf. Worauf sollten Sie achten? Können hierbei Fehler gemacht werden?

Wann eignet sich der Austausch am besten?

Je nach Wunsch können Sie sich einen festen Tag im Kalender markieren, an dem Sie einmal das gesamte Haus durchlaufen. An diesem Tag werden alle alten Beleuchtungsmittel ausgetauscht. Doch ebenso können Sie auch den richtigen Moment abwarten und die Veränderung schrittweise durchführen. Nehmen Sie hierbei beispielsweise den Defekt eines alten Leuchtmittels, die neue Einrichtung eines Zimmers oder eine Renovierung sowie einen Umzug zum Anlass. So können Sie die Leuchtmittel in mäßigem Tempo ersetzen, ohne hierfür einen Zeitraum einplanen zu müssen.

Wie tauschen Sie die LED‘s aus?

Der Austausch der LED‘s kann auf zwei Arten geschehen. Entweder Sie tauschen das Leuchtmittel oder die gesamte Lampe aus. Oftmals ist die Lampe noch in einem sehr guten Zustand, sodass sich ein Austausch nicht lohnen würde. In diesem Fall sollen Sie einen Blick auf den Sockel der Leuchtmittelfassung werfen. Die meisten herkömmlichen Lampen weisen einen Sockel vom Typ E27, E14 oder GU10 auf. In diesem Fall können Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens oder Online kinderleicht passende LED-Birnen finden. Diese werden einfach in die Lampe eingebaut und sind sofort betriebsbereit. Wenn Sie eine neue Lampe kaufen möchten, gibt es einige Aspekte zu beachten.

Jedes Licht hat eine Farbe

Es sollte Ihnen bewusst sein, dass ein LED-Leuchtmittel in seinem Aufbau deutlich komplexer ist als eine herkömmliche Glühbirne. Daher gilt es einige Aspekte zu berücksichtigen, die zuvor beim Kauf einer Lampe nicht zu berücksichtigen waren. Hierzu gehört beispielsweise die Lichtfarbe. Eine LED kann unterschiedliche Farben annehmen. Blaue und weiße Farben strahlen eine gewisse Kühle aus. Diese kommen besonders in Arbeitszimmern gut zur Geltung. Hier sorgen Sie für eine konzentrierte, motivierende Stimmung. Hingegen sollten Sie in Wohnräumen oder auch im Schlafzimmer eher gelbliche Töne einsetzen. Diese bringen den Körper zum Entspannen, sodass Sie schnell in einen erholsamen Schlaf fallen.

Von hell zu dunkel mit einer Handbewegung

Weiterhin können Sie diverse Anforderungen an Ihre Lampe stellen. Soll sie dimmbar sein?

Dies kann sich besonders gut eigenen, wenn Sie den Raum nicht immer zur gleichen Tageszeit nutzen. Am Morgen, wenn Sie noch müde sind, kann die Lampe auf voller Stärke leuchten, um Sie für den Tag zu motivieren. Abends hingegen, wenn es eine entspannte Stimmung sein darf, kann die Leuchte gedimmt werden.

Perfekte Ausleuchtung für den gesamten Raum

Achten Sie hierbei auch auf den Abstrahlwinkel der Leuchte. Schließlich sorgt dieser für eine optimale Ausleuchtung des Raumes. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um das Wohn- oder Esszimmer handelt. Schließlich möchten Sie keine dunkeln Ecken im Raum. Hierbei gilt es auch auf die Helligkeit der Leuchte zu achten. Diese wird in Lumen angegeben und ist auf jeder LED-Leuchte vermerkt. Je höher der Lumenwert ist, desto heller kann die Lampe strahlen. In kleinen Räumen genügt eine Leuchte mit 330 Lumen, welche circa einer 35 Watt Glühbirne entspricht.

Weiterlesen

Bauabschluss

Stromanbieter – günstige Verträge ohne Schufa möglich?

Veröffentlicht

on

Jeder Kunde hat in Deutschland die Möglichkeit, den Stromanbieter zu wechseln und kann sich im Internet günstige Verträge sowie Stromanbieter suchen. Wer sich keine Gedanken über Kosten und Stromanbieter macht bzw. keinen Stromanbieter selbstständig sucht, ist meist durch den regionalen Grundversorger versorgt. In vielen Fällen ist der Grundversorger im Vergleich zu anderen Stromanbietern teurer. Ein Grundversorger ist verpflichtet einen Haushalt mit der notwendigen Energie zu versorgen. Das bedeutet, dass die Schufa in der Regel keine Rolle spielt. Es gibt weitere Anbieter, die bei negativer Schufa per Vorauszahlung den Kunden mit Energie beliefern oder die Strom ohne Schufaabfrage liefern.

Stromlieferung ohne Schufa – mittels Kulanz ist das möglich

Eine Energielieferung von einem anderen Anbieter, als vom Grundversorger zu bekommen, erfordert in der Regel eine Schufaabfrage. Das bedeutet, dass der Anbieter den Vertrag erst annimmt, wenn die Schufaabfrage positiv verlief. Bei einem negativen Schufaeintrag kann der Stromanbieter den Vertrag bzw. die Energielieferun ggfs. verweigern.

Um einen Vertrag über eine Stromlieferung bei einem Stromanbieter ohne Schufaabfrage abschließen zu können, muss der Kunde in der Regel persönlich mit dem Kundenservice des Stromanbieters sprechen und den Anbieter ggfs. überzeugen. Wenn keine Schufaanfrage erfolgen soll geht der Anbieter natürlich von einer negativer Schufa aus, kann aber womöglich Alternativen anbieten. Zu den Alternativen gehört beispielsweise eine Vorauszahlung. Der Kunde soll für einen bestimmten Zeitraum (meist das Jahr) im Voraus zahlen und erhält dann die Stromlieferung. Der Vorteil eines Stromanbieterwechsels liegt meist im günstigeren Preis, im Vergleich zum Grundversorger. Eine weitere Möglichkeit ist die Hinterlegung einer Kaution. Das ist nicht das Gleiche wie Vorkasse, sondern die Kaution soll dem Energielieferer eine Sicherheit bieten, falls er Kunde nicht zahlt. Eine Kaution liegt allerdings dann in den Händen des Energielieferers. Der Kunde kann nicht ohne weiteres auf die Kaution zugreifen. Strom ohne Schufa und Bonitätsprüfung zu beziehen ist per Vorauszahlung oder per Kaution also möglich. Nicht jeder Anbieter bietet diese Möglichkeit. In der Regel ist ein Gespräch mit dem Kundenservice oder generell mit dem Stromanbieter nötig, um einen Vertrag ohne Schufa- und Bonitätsprüfung zu erhalten. Weiterführende Informationen zu dem Thema sind unter stromanbieterohneschufa.de zu finden. Ein Stromanbietervergleich kann sich für den Endverbraucher auf jeden Fall lohnen.

Weiterlesen

Allgemein

Massive Vorteile durch Massivholzbauweise

Veröffentlicht

on

Der Baustoff Holz schafft nicht nur ein geniales Wohnklima, sondern besitzt hervorragende Dämmeigenschaften und kann auch im ökologischen Aspekt punkten. Der nachwachsende Baustoff gleicht Temperaturschwankungen aus und hat somit von Natur aus optimal wärmedämmende Eigenschaften. Auch schall- und feuchtetechnisch hat Holz hohe Standardeigenschaften. Das Aufnehmen von Feuchtigkeit hat dabei noch einen positiven hygienischen Nebeneffekt. Der Nässeentzug bewirkt das Absterben von Bakterien und Sporen, die folgend weniger in der Raumluft herumwirbeln.

Ein Baustoff, so alt wie das Wohnen selbst, aber doch hochmodern und immer aktuell.

2017-05-23-14-42-40-900x596

Vorteile von Massivholzbauweise

  • Schnelle Bauzeit
  • Behagliches Wohnen vom 1.Tag an durch Vermeidung von Baufeuchte
  • Langlebige, massive Holzbauweise
  • Ökologischer, CO²-speichernder Baustoff
  • Angenehmes, warmes Wohnklima durch massive Feuchte regulierende Bauteile
  • Wohnflächengewinn bis zu 15% gegenüber alternativen Bauweisen durch schlanke Konstruktionen mit bester Wärmedämmung
  • Beste, geprüfte Schallschutzwerte
  • Hohe Speichermasse durch schwere Bauteile
  • Diffusionsoffene Bauteilkonstruktionen
  • Massivholz ist ein klimaregulierender Luftfeuchtepuffer und sorgt für ein gesundes Raumklima

Wie wähle ich den richtigen Partner?

Mit dem richtigen Partner an der Seite wird einem das Massivholzhaus bauen leicht gemacht. Natürlich sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Baupartners darauf achten, dass Dieser bereits langjährige Erfahrung im Massivholzbau hat. Achten Sie auch auf die Flexibilität und Planungsfreiheit, wenn es darum geht, Musterhäuser auf Ihre Bedürfnisse zu realisieren. Meist wird Ihnen von den Herstellern auch die Wahl gelassen, ob Sie das Haus mit schlüsselfertiger Übergabe oder in Form von Selbstmithilfe fertiggestellt haben möchten.

Wichtig ist es auch, einen Partner zu haben, der viele offene Fragen von Vorneherein für Sie klärt.

  • Wie finanziere ich den Bau?
  • Was sind die behördlichen Auflagen?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu?
  • Welche Elemente kann ich weglassen, welche unbedingt nötig?
  • Wie hoch muss die Wohnfläche sein? Welchen Bedarf habe ich?
  • Welche Versicherungen benötige ich?
Bilderquelle: spektral-haus.de

Bilderquelle: spektral-haus.de

Ein kompetenter Partner in Sachen Massivholzbau wird Sie von Anfang an mit Beratungsgesprächen zur Seite stehen und bis zu Ihrem Einzug Ihr erster Ansprechpartner sein. Falls die Möglichkeit besteht, nutzen Sie die Möglichkeit, um ein Musterhaus zu besichtigen und eingehend zu prüfen. Damit gewinnen Sie an Vorstellungsmöglichkeiten, vor Allem, was die Raumaufteilung und den Innenausbau angeht.

Baunews Fazit: Das Massivholzhaus erfreut sich wieder großer Beliebtheit. Zu Recht, wie wir finden. Wer mit nachwachsenden Materialien aus der näheren Umgebung bauen möchte oder einfach Holz-Optik und traditionelle Fassadengestaltung schätzt, ist beim Holzhaus genau richtig. Weiterer Vorteil ist der Gestaltungsspielraum, den die Holzbauweise bietet. Neben der natürlichen Wohnatmosphäre überzeugt es vor allem mit einer hervorragenden Öko-Bilanz. Natur ist IN, ökologisches Denken wieder weit verbreitet. Wer einen ökologischen vertretbaren Baustoff für sein Eigenheim verwenden will, ist mit dem Massivholzhaus sehr gut bedient.

Schönes Wohnen…

Team Baunews

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!