Connect with us

Heimwerken A-Z

Safety first – die richtige Arbeitsschutzbekleidung

Veröffentlicht

on

Die Unfallstatistik auf Baustellen und im Handwerk ist in den letzten Jahren deutlich gesunken. Dies ist einerseits auf die erhöhte Sensibilität und Sorgfaltspflicht sowie Unfallprävention zurück zu führen, andererseits aber auch auf neue innovative Technologien im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Arbeitsbekleidung und Schutzausrüstung werden zunehmend auf die speziellsten Bedürfnisse der auszuführenden Arbeiten hergestellt und sind meist auch dem entsprechend vorgeschrieben. Zum Wohle der ausführenden Arbeiter.

Der Komplettschutz

Generell gilt, eine Schutzbekleidung ist immer dann von Nöten, wo Gefahren lauern. Dersicherheit2 Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, seinen Angestellten die nötige Schutzausrüstung kostenlos zur Verfügung zu stellen und somit einen unfallfreien Arbeitsvorgang zu gewährleisten. Wichtig ist dabei die Vollständigkeit der Ausrüstung. Sie sollten darauf achten, dass Sie von Kopf bis Fuß richtig geschützt sind und somit dem ganzen Körper Schutz vor Verletzungen bieten. Der passende Helm sowie Schutzbrille und Mundschutz für Kopf und Gesicht ist ebenso wichtig wie geeignete Schutzjacken und der Tätigkeit entsprechende Sicherheitshosen. Je nach Bedarf sollten natürlich auch Knieschützer und Sicherheitsschuhe zur Standardausrüstung gehören. Ein breites Sortiment an hochwertiger Sicherheitsbekleidung sowie passende Ausrüstung auch für Frau Handwerker können Sie bei tragardo.de finden.

Wichtige Empfehlung bei:

  • Handschuhe – die Hände sind unser wichtigstes Körperteil beim Arbeiten und Handwerken. Dem entsprechend passieren die meisten Verletzungen an den Händen. Hierbei sollte unbedingt darauf geachtet werden, der Tätigkeit entsprechende Sicherheitshandschuhe zu tragen. Auch der zu behandelnde Werkstoff muss berücksichtigt werden!
  • Sicherheitsschuhe –  Hierbei sollte unbedingt auf Qualität statt Preis geachtet werden. Die verwendeten Schuhe sollten alle nötigen Zertifizierungen aufweisen können. Beim Hantieren mit schweren Gegenständen sind Schuhe mit Stahlkappe ein Muss.
  • Arbeitsbekleidung – ob in Grün für den Gärtner, schwarz für den Mechaniker, braun für den Tischler oder weiss für den Maler, neben gängigen Schutz- und Komfortfunktionen sollte auch die Innungsfarbe passend sein. Auch hier werden Sie bei tragardo.de fündig.

Baunews Fazit: Neben der gängigen Sicherheitsbekleidung bietet der Markt sehr viel Auswahl auch bei speziellen Produkten, die je nach Bedarf genau auf die Tätigkeit zugeschnitten werden. Ob Warnschutzjacken, Kettenhemden, Schweisserkleidung oder warme Winterbekleidung, es hat sich sehr viel getan im Bereich Sicherheit. Nutzen Sie das Angebot, für Ihre Sicherheit!

 

Weiterlesen

Bauprodukte / Türen, Fenster, Treppen

Das Holzspielhaus – Abenteuerspielplatz für den eigenen Garten

Veröffentlicht

on

Holzland

Das Holzspielhaus – Abenteuerspielplatz für den eigenen Garten

Wer in den 90er Jahren Kind war, kennt Holzspielhäuser vermutlich nur von größeren Spielplätzen. In den letzten Jahren hat sich jedoch ein regelrechter Boom entwickelt, sodass sie man nicht mehr nur auf Spielplätzen findet, sondern auch auf einem großen Teil der deutschen Privatgrundstücke. Der Trend, das eigene Leben und den eigenen Garten zu optimieren und wann immer möglich den Nachbarn zu übertreffen, macht auch vor Kinderspielzeug nicht Halt.

Wer braucht schon ein Holzspielhaus?

Spielhäuser gibt es in allen Variationen und Größen (siehe Auswahl bei Holzland). Von der kleinen Hütte mit ca. einem Quadratmeter für die Allerkleinsten, über Kombinationen aus Schaukel, Klettergerüst und Rutschturm bis hin zum Piratenschiff inklusive Sandkasten findet man in deutschen Vorstadtgärten heute alles, was man sich wünschen kann. „Das braucht doch keine Privatperson im Garten“, sagt der Eine – „Wofür gibt es öffentliche Spielplätze?“.

Tatsächlich kann so mancher Privatgarten mittlerweile mit einem öffentlichen Spielplatz mithalten. Aber ist das schlecht? Gerade die Corona-Krise und der damit verbundene Lockdown im März und April haben gezeigt, wie enorm wichtig ein eigener Garten mit umfangreichen Spielmöglichkeiten ist. Während manche Kinder in den Großstädten in einer kleinen Mietwohnung im 4. OG. festsaßen, konnten andere im eigenen Garten immerhin frische Luft und Bewegung genießen.

Ein Holzspielhaus – egal in welcher Ausführung – regt die Phantasie an

Mal ist es eine Ritterburg, die erobert und umkämpft werden muss. Im nächsten Moment eine Feuerwache oder ein Piratenschiff. Mit Geschwistern und Freunden erleben Kinder hier zahlreiche Abenteuer während man sich als Elternteil einfach mal zurücklehnen und die Sonne im eigenen Garten genießen kann. Wie schön ist es außerdem, wenn man die Kinder am Sonntagmorgen, im Zweifelsfall noch im Schlafanzug, zum Spielen in den Garten schicken kann, um selbst beim ersten Kaffee des Tages langsam wach zu werden. Besonders in einer Zeit, in der digitale Medien immer mehr unseres Alltags bestimmen, ist es ein riesiger Vorteil, eine Spiel- und Tobemöglichkeit zu haben, für die man nicht erst mit dem Rad oder Auto anreisen muss, sondern die eine unmittelbare Auszeit bietet.

Durch die flexible Bauweise gibt es für so ziemlich jeden Garten das passende Spielhaus. Da man beim Aufbau selbst bestimmen kann, wo man zu Beispiel eine Leiter, Rutsche oder einen Schaukelbalken anbringt, lässt sich ein Spielhaus gut in beinahe jeden Garten einfügen. Neben dem Umfang an Spielgeräten bieten viele Hersteller für ihre Spielhäuser auch unterschiedliche Podesthöhen an, sodass für jede Altersgruppe das passende Gestell zur Verfügung steht.

Es gibt unzählige Varianten eines Gartenspielhauses:

    • als Stelzenhaus
    • mit Terrasse oder Leiter
    • mit Rutsche und Handgriff
    • verschiedene Holzsorten wie z.B. Kiefer oder Fichte
    • naturbelassen oder lackiert
    • uvm.

Das gemeinsame Spielen schweißt die ganze Familie zusammen. Während sich mancher Erwachsene auf dem Spielplatz sicherlich etwas zurückhält, wenn er „vor Publikum“ mit seinen Kindern spielt und tobt, fallen diese Hürden im eigenen Garten. Darüber hinaus ist bereits der gemeinsame Aufbau eines Spielhauses ein großartiges Abenteuer für die ganze Familie.

Weiterlesen

Aussengestaltung - Fliesenbau

Die wichtigsten Tipps für die erfolgreiche Terrassenplanung und – gestaltung

Veröffentlicht

on

Die wichtigsten Tipps für die erfolgreiche Terrassenplanung

Neben einem schönen Garten und einem gepflegten Eigenheim spielt bei vielen Hausbesitzern auch die Terrasse eine wichtige Rolle. Sie ist nicht nur der perfekte Ort für einen gemütlichen Kaffee am Nachmittag, sondern ebenso für ausgiebige Familienfeiern, Grillabende mit Freunden oder entspannte Sommernächte unter freiem Himmel. Welche wichtigen Schritte Sie bei der Planung und Gestaltung Ihrer Terrasse berücksichtigen sollten, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengefasst.

Erste Schritte: Planung der Terrasse

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Terrasse anzulegen oder diese neu zu gestalten, sollten Sie sich im Vorfeld über einige wichtige Dinge Gedanken machen. Denn je genauer Sie Ihre Planung angehen, desto weniger fehleranfällig wird diese im Nachgang sein. Berücksichtigen Sie daher Folgendes:

  • Nehmen Sie genau Maß: Und achten Sie auf bauliche Besonderheiten wie Türen, Treppen oder Zäune.
  • Beachten Sie die Lage der Terrasse: Haben Sie Morgen- oder Mittagssonne, ist ein Sonnenschutz oder andere Beschattung notwendig?
  • Denken Sie an das Budget: Legen Sie fest, wieviel Geld Ihnen für die Gestaltung Ihrer Terrasse zur Verfügung steht.
  • Auswahl des Bodenbelags: Bedenken Sie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Bodenbeläge und wählen Sie einen passenden Terrassenboden aus.
  • Höhensprünge beachten: Oftmals ist der Untergrund der Terrassenfläche nicht ebenerdig und muss aufgeschüttet, abgetragen oder eingeebnet werden.
  • Stil und Form der Terrasse: Entscheiden Sie sich für einen Stil. Soll es eher mediterran, modern oder eher praktisch funktional werden?

Geeignete Bodenbeläge

Für die Basis Ihrer Terrasse benötigen Sie einen stabilen, wetterresistenten und robusten Untergrund. Inzwischen bieten sowohl Baumärkte als auch zahlreiche Fachgeschäfte für Garten- und Landschaftsbau unterschiedlichste Bodenbeläge für die Gestaltung von Terrassen an. Dazu gehören beispielsweise:

  • Holz-Dielen: Am besten eignen sich dafür Holzarten wie Douglasie oder Kiefer, da diese besonders robust und sind. Weil Holz ein natürlicher Werkstoff ist, muss dieser jedoch regelmäßig behandelt werden und benötigt Pflege.
  • WPC-Dielen: Sind im Gegensatz zum Holz sehr pflegeleicht und lassen sich schnell verlegen – eine passende Video-Anleitung finden Sie hier. Allerdings gibt es hier oft starke Unterschiede in Bezug auf die Qualität.
  • Fliesen bzw. Naturstein: Sind pflegeleicht und robust. Der Verlegeaufwand ist überschaubar. Dennoch können Fliesen schnell rutschig werden und sollten daher eine entsprechende Oberfläche für die Außennutzung besitzen.
  • Kies: Wer barfuß auf der Terrasse laufen möchte, sollte auf Kies wohl eher verzichten. Außerdem sammelt sich im Kies oft Laub oder auch Unkraut an. Ein gewisser Pflegeaufwand ist dementsprechend mit Kies verbunden.

Sonnenschutz & Co.

Gerade wenn Sie eine Terrasse in Südlage haben, werden Sie dort viel Sonne abbekommen und sollten dies entsprechend bei der Planung sowie Gestaltung im Blick haben. Um dort dennoch gemütliche Stunden zu verbringen, bietet sich die Anbringung einer Markise als Sonnenschutz an. Diese bietet nicht nur Schutz vor starker Sonneneinstrahlung, sondern ebenso vor leichtem Nieselregen und als Windschutz. Gerade wenn Sie Grillabende planen oder laue Sommernächte auf der Terrasse verbringen möchten, sollten Sie auf einen ausreichenden Schutz vor Wettereinflüssen achten.

Terrassenbegrünung: Diese Pflanzen eignen sich

Sobald die Terrasse angelegt ist, geht es an die Dekoration und Begrünung. Liegt Ihre Terrasse an der Straße oder ist einsehbar von Nachbarn und Passanten, so können Sie zusätzlich Pflanzen als Sichtschutz nutzen. Besonders geeignet für die Bepflanzung sind vor allem immergrüne oder kleinbleibende Büsche, Stauden und Gräser, wie diese:

  • Pampasgras
  • Bambus
  • Buchs
  • Lorbeer und Oleander
  • Schmucklilien
  • Bananenstauden
  • Zypressen

Für Farbtupfer, sowie Lebensraum für Bienen und Insekten eignen sich auch blütenreiche Pflanzen wie Chrysanthemen, Petunien, Margeriten, Nelken und alles, was sonst noch gefällt. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl lediglich den Standort von schattig bis sonnig.

Kinderfreundliche Terrassen

Sie haben Kinder? Eventuell gibt es dann einige Besonderheiten bei der Terrassenplanung zu berücksichtigen. Gerade wenn sie abschnittsweise abschüssig ist oder die Gefahr besteht, dass Ihr Kind einige Stufen herunterstürzt, sollten Sie vorsorgen. Dazu eignet sich beispielsweise ein einfacher Zaun, der die Terrasse eingrenzt. Damit Ihre Kleinen beim Toben jedoch auf ihre Kosten kommen, haben wir folgende Tipps:

Selbst machen oder professionellen Gartenbauer beauftragen?

Ob Sie die Gestaltung Ihrer Terrasse selbst übernehmen oder einen Auftrag an einen Landschaft- und Gartenbauer vergeben, bleibt am Ende Ihnen, Ihrem Budget und Ihrer verfügbaren Zeit überlassen. Denn die Terrassengestaltung ist kostspielig und zeitaufwendig. Wenn Sie jedoch handwerklich geschickt sind und gerne selbst Hand anlegen, dann ist diese Aufgabe auch mit Unterstützung von Freunden und Familie gut machbar. Schwieriger wird es hingegen, wenn Sie für die Begradigung der Terrassenfläche einen Bagger oder andere schwere Maschinen benötigen. Diese Arbeiten sollten Sie im Zweifel den Profis überlassen.

Weiterlesen

Bauprodukte / Türen, Fenster, Treppen

Kreative Einrichtungs- und Deko-Ideen für Zuhause

Veröffentlicht

on

Von

Das neue Haus ist fertig gebaut, die Wohnung frisch renoviert oder endlich übergeben. Nun geht es ans Einrichten und Dekorieren, damit es auch so richtig behaglich wird. Doch nicht jeder weiß sofort, was er will oder welche Möglichkeiten ihm überhaupt zur Verfügung stehen. Im Blog von Emil & Paula finden sich kreative Einrichtungs- und Deko-Ideen für Zuhause , die dann weiterhelfen.

Einrichtung macht das Haus zum Heim

Auch wenn man sein neues Haus ganz exakt nach den eigenen Wünschen gebaut hat, fühlt es sich beim ersten Bezug meist noch fremd und kahl an. Um wirklich zum Zuhause zu werden, muss es erst eine Persönlichkeit entwickeln, die die Individualität und die Bedürfnisse der Bewohner reflektiert. Das erreicht man durch entsprechende Einrichtung und Dekoration. Dabei ist es wichtig, dass alles harmonisch zueinander passt und einen angenehmen Gesamteindruck erweckt. Doch gleichzeitig soll die Einrichtung praktisch sein und den persönlichen Gewohnheiten der Bewohner optimal entsprechen. Damit man sich auch wirklich wohl fühlt, ist das wichtigste Auswahlkriterium für Möbel, Bilder und andere Dekoelemente selbstverständlich der eigene Geschmack. Doch nicht jeder frisch gebackene Immobilienbesitzer ist auch ein erfahrener Inneneinrichter.

Recherche zur Inspiration

Bevor man sich an die Einrichtung des neuen Eigenheimes macht, zahlt es sich daher aus, sich ein wenig zu informieren. Das Internet bietet dazu eine Fülle von Möglichkeiten. Auf den Websites von Einrichtungshäusern finden sich die modernsten Möbel und Bilder attraktiver Gesamtlösungen. Doch eine exakte Kopie der Vorschläge ist meistens weder möglich noch ratsam. Üblicherweise entspricht der zu gestaltende Raum nicht exakt den Maßen des Schaubereiches auf dem Bild. Außerdem bleibt die Kopie der Idee eines anderen stets unpersönlich. Die Eindrücke aus der Internetrecherche können also lediglich eine Inspiration für die eigene Kreativität darstellen. Sehr häufig führt die Fülle an verschiedenen Eindrücken aber auch zu einer Reizüberflutung und Verwirrung. Deshalb ist es ratsam, sich bei der Recherche auf einige wenige qualitativ hochwertige und dem persönlichen Geschmack entsprechende Webseiten zu beschränken.

Emil & Paula

Eine besonders vielversprechende Website für alle jene, die Inspiration für attraktive Einrichtungs- und Dekorationslösungen suchen, die außergewöhnlich aber dennoch preisgünstig sind, ist die Website von Emil & Paula. Dort werden ungewöhnliche und schöne Möbel und Dekoelemente aus zahlreichen Ländern vorgestellt und zu günstigen Preisen angeboten. Vieles, was dort zu finden ist, ist hierzulande noch nicht oder kaum bekannt. Alles wird mit besonderem Augenmerk auf Qualität, Attraktivität und Familienfreundlichkeit ausgewählt. Das wahre Highlight der Seite für Menschen, die auf der Suche nach Inspiration für eigene Einrichtungsideen sind, ist jedoch das Blog. Hier finden sich kreative und vielfältige Einrichtungsideen, zum Beispiel für ungewöhnliche und kindgerechte Rückzugsorte im Kinderzimmer, ausführliche Artikel zu den neuesten Einrichtungstrends oder auch Vorschläge für selbst gebastelte Dekorationen.

So lohnt sich ein Onlinebesuch bei Emil & Paula auch dann, wenn man noch nicht bereit ist, einen Einkauf zu tätigen, und sich erst einmal nur stressfrei über Einrichtungs- und Deko-Ideen für Zuhause informieren und inspirieren lassen will.

Weiterlesen

Bauvorbereitung

Bauabschluss

Sich informieren bei:

Bauprodukte

Advertisement

Trend!